Volatilität. Wir freuen uns drauf.

Genauso wie ein Landwirt auf den ersehnten Regen wartet, der dann im ersten Moment vielleicht etwas heftiger ausfällt als erwartet, so freuen wir uns auf die Volatilität an den Märkten. Volatilität ist eine der Haupt-Einnahmen-

Quellen für die V-S-P Strategie. Nichts ist schlimmer für die V-S-P Strategie als ein Markt ohne Schwankungen. Die Einnahmen (Prämieneinnahmen) sind niedrig und führen nicht zur erwarteten Rendite. Dass man im Regen nass wird, ist die eine Seite der Medaille, aber dass Regen für eine gute Ernte entscheidend ist, ist der positive Effekt. Für die V-S-P Strategie verhält es sich mit der Volatilität ähnlich. Das erste Ansteigen der Volatilität an den Märkten verursacht im ersten Moment Verluste. Aber sobald die ersten Stillhaltergeschäfte verlängert werden, sprudeln die Einnahmen. So sind beispielsweise die Prämieneinnahmen auf den Eurostoxx Index bei der letzten Verlängerung der Optionen am 28/2/2020 auf über 6% pro Monat gestiegen. Nur eine Frage der Zeit, bis sich solche Einnahmen positiv auf die Rendite niederschlagen.

V-S-P Strategie und Volatilität


Wie man am Chart erkennen kann, zieht die Rendite des Fonds immer in der Folge von lang anhaltender Volatilität an. Also bleibt nur zu hoffen, dass uns die Volatilität lange erhalten bleibt.

Fazit: Eine systematische Anlagestrategie ohne Timing ist ausschlaggebend für den Anlageerfolg. Genau das liefern wir mit der V-S-P Strategie seit 2008.


Wenn Sie mehr Infos zur V-S-P Strategie wünschen, stehen wir Ihnen gerne auf einer unserer vor-Ort-Veranstaltungen zur Verfügung. Die Termine finden Sie unter https://www.nl360.eu/veranstaltungen.

0 Ansichten

© 2020 by nl360 vertriebs gmbh